Riesengrinsefisch

... aus Rellana Cosima aka. "Wie verdoppelt man Anleitungen?"

Vorweg: die Basisanleitung zum Grinsefisch in zwei Größen gab es mal im Rahmen einer Crowdfundingaktion. Sie ist nicht mehr erhältlich.  Aber das Prinzip des Anleitungen verdoppeln kannst du auf so gut wie alle meine Anleitungen übertragen :)

 

Eckdaten zu Fischus Maximus:

 

- Basisanleitung: Grinsefisch (groß)

- ca. 1,25m lang

- ca. 4,6kg schwer

- Füllwatteverbrauch: ca. 3kg

- Garnverbrauch: ca. 16 Knäuel Rellana Cosima

  • 2x Farbnr. 01 (weiß für die Augen)
  • 2x Farbnr. 04 (marineblau für die Hinter- und Seitenflosse/n)
  • 6x Farbnr. 13 (türkis für den Körper)
  • 6x Farbnr. 22 (royalblau für den Körper und die Rückenflosse)

- gehäkelt mit Nadelstärke 4,5

- Augen mit schwarzem Baumwollgarn (125mLL auf 50g)    gestickt

Rellana Cosima - Farbnr. 01
4,99 € 2 4,99 € / 100g
Rellana Cosima - Farbnr. 04
4,99 € 2 4,99 € / 100g
Rellana Cosima - Farbnr. 13
4,99 € 2 4,99 € / 100g
Rellana Cosima - Farbnr. 22
4,99 € 2 4,99 € / 100g

Wie funktioniert das jetzt also mit dem Anleitungen verdoppeln?

Das folgende ist keine strenge Anleitung sondern eher ein Prinzip mit dem man vorgehen kann. Ich möchte hier keine Erfolgsgarantie für jede Amigurumianleitung aussprechen, denn um nach "meinem" Prinzip vorzugehen, musst du Lust auf rechnen haben und hier und da auch mal auf dein Gefühl vertrauen und improvisieren können.

Im Falle des Grinsefisches habe ich die Anleitung verdoppelt und zu Chenillegarn gegriffen. Letzteres sorgt dafür, dass hier und da kleine Fehler oder Unebenheiten nicht ins Auge springen und auch mit Watte kann man hinterher noch vieles ausbessern :)

 

Wenn du eine Anleitung verdoppeln möchtest, musst du zum einen die Reihen/Runden verdoppeln und zum anderen natürlich auch die Maschen.

Das möchte ich dir gerne an einem Beispiel verdeutlichen.

 

Das ist deine Ausgangslage laut vorliegender Anleitung (in dem Fall der Beginn des großen Grinsefischkörpers):

1. Rd: 6 fM in die 2. Lm von der Nd aus

2. Rd: jede M verd = 12 M

3. Rd: jede 2. M verd = 18 M

4. Rd: jede 3. M verd = 24 M

 

Die möchtest du jetzt verdoppeln. Also möchtest du nach der zweiten Runde 12 M, nach der vierten Runde 24 M, nach der sechsten Runde 36 M und nach der achten Runde 48 M haben - denn wir müssen ja auch die Rundenanzahl und nicht nur die Gesamtmaschen verdoppeln.

 

Was ich getan habe, ist folgendes:
1. Rd: 6fM in die 2. Lm von der Nd aus
2. Rd: jede M verd = 12 M

3. Rd: 12 fM
4. Rd: jede M verd = 24 M

5. Rd: 24 fM

6. Rd: jede 2. M verd = 36 M

7. Rd: 36 fM

8. Rd: jede 3. M verd = 48 M

(9. Rd: 48 fM)

 

 

Gerade der Anfang ist immer etwas schwierig. Die Runden ohne Zunahmen habe ich hier und da auch mal versetzt, wenn der Fisch zu wellig oder zu spitz wurde. Da musst du auf dein Gefühl vertrauen :)

Ich empfehle dir beim Häkeln in Runden nicht die Anfangsmaschen zu verdoppeln, weil der Anfang sonst direkt zu wellig wird - weil zu viele Maschen/Zunahmen auf zu kleinem Raum kommen.

Das ist auch der Grund weshalb ich hier in der ersten Rd mit 6 und nicht mit 12 M begonnen habe.

Wenn dir deine Arbeit etwas zu spitz vorkommt, lasse einfach zwischendurch eine Runde ohne Zunahme weg.

 

Machen wir weiter mit dem Fischkörper, denn bei meinen Anleitungen gibt es eine weitere Art von Zunahmen :)

Ausgangsanleitung:

5. Rd: 3M verd, 8fM, 3M verd, 10fM = 30 M

6. Rd: jede 5. M verd = 36 M

 

7. Rd: fM, 4M verd, 14fM, 4M verd, 13fM = 44 M

 

Wir verdoppeln das wie folgt:

9. Rd: 48 fM

10. Rd: 6M verd, 16fM, 6M verd, 20fM = 60 M

11. Rd: 60 fM

12. Rd: jede 5. M verd = 72 M

13. Rd: 72 fM

14. Rd: 2fM, 8M verd, 28fM, 8M verd, 26fM = 88 M

 

Wenn du das Gefühl hast, durch die eine Runde Zunahmen dazwischen wird deine Arbeit zu huckelig oder die Zunahmen liegen zu oft an derselben Stelle in den Runden, kannst du bei der Beispiels-Ausgangslage
"
6. Rd: jede 5. M verd = 36 M"
statt dem eben beschriebenem "
12. Rd: jede 5. M verd = 72 M // 13. Rd: 72 fM" 

auch wie folgt häkeln:
12. Rd: jede 10. M verd = 66 M

13. Rd: 6x (jede 10. M verd), 6 fM = 72 M

... du verdoppelst also die Zahl in der Ausgangsanleitung, die vor " .M verd" steht.

... dabei bist du auch nicht dazu gezwungen die zweite Runde (hier im Beispiel Runde 13) so genau auszurechnen sondern arbeitest mit demselben "Häkelbefehl" wie in der Runde davor und füllst die Maschen bis Rundenende (bzw. bis zu deinem Maschenmarkierer) einfach auf und beginnst dann die nächste Runde.

 

Und wie ist das beim Häkeln in Reihen?

Fast identisch :)

Nehmen wir hierfür als Beispiel mal die Anleitung zur Seitenflosse des großen Grinsefischs als Ausgangslage:

- 2 Lm + Wlm anschl.

1. R: 2fM

2. R: M verd, fM = 3 M

3. R: M verd, 2fM = 4 M

 

Wir verdoppeln das so:

- 4 Lm + Wlm anschl.

1. R: 4 fM

2. R: 4 fM
3. R: M verd, 2fM, M verd = 6 M

4. R: 6 fM

5. R: M verd, 4fM, M verd = 8 M

 

oder so:

 

- 4 Lm + Wlm anschl.

1. R: 4 fM

2. R: M verd, 3fM = 5 M

3. R: M verd, 4fM = 6 M

4. R: M verd, 5fM = 7 M

5. R: M verd, 6fM = 8 M

 

Hierbei wäre es zB wichtig, dass du darauf achtest, dass an beiden Seiten der Flosse die Zunahmen regelmäßig stattfinden. Wir können also nicht - wie vorhin - einfach alles verdoppeln und je eine Reihe ohne Zunahmen dazwischen hauen. Sonst lägen alle Zunahmen auf einer Seite des Häkelstücks und die Form wäre verfälscht.

 

Ansonsten gilt...

... Runden/Reihen in der Ausgangsanleitung ohne Zunahmen verdoppelst du ganz einfach an der Anzahl.

... mit Abnahmen verhält es sich 1:1 so wie ich es gerade bei den Zunahmen erklärt habe :)

 


Raucht dir jetzt der Schädel von so vielen Informationen und du denkst, dass würdest du niemals hinbekommen? Viel zu viel Aufwand und Rechnerei?

 

Das kann ich verstehen! Aber gib' nicht hier schon auf. Dieses Prinzip hört sich jetzt erstmal nach viel Rechenarbeit und Co. an. Das Gute ist aber... du kannst das alles im Kopf rechnen, weil es immer nur doppelt nehmen ist und du hangelst dich Runde für Runde durch deine Ausgangsanleitung ohne groß was vorbereiten zu müssen. Dann ist das gar nicht mehr so viel :) 


Achtung bei den Fischaugen:

Ich habe die Anleitung hier natürlich auch wie beim ganzen Fisch verdoppelt, habe die Augen aber nur so lange gehäkelt wie mein Garn gereicht hat (pro Auge ein Knäuel Weiß), weil ich keine so ausgeprägten Stielaugen wie beim Original haben wollte :D

Wenn du die Augen allerdings "länger" haben möchtest, so plane noch zwei weitere Knäuel der Farbnr. 01 ein.


Ihr habt mir Fragen zu Fischus Maximus auf Instagram gestellt, die ich nun hier beantworten möchte.

,,Wie bist du auf diese Idee gekommen so einen großen Fisch zu häkeln?"

  • Mein Freund hat auf Instagram gesehen, dass Andrea aka, einschlafzauber meinen großen Grinsefisch aus Chenillegarn gehäkelt hat und wollte auch einen Fisch in der Art haben. Nur... noch größer :D
    Deswegen habe ich nach einer Alternative gesucht um den Fisch angenehmer - als mit doppeltem Chenillefaden zB - größer zu bekommen und habe mich für das Verdoppeln entschieden :)

,,Ist das die Original-Anleitung oder ,,erweitert"?"

  • Erweitert habe ich die Anleitung nicht. Alles wurde nur verdoppelt: die Maschen- sowie Runden- bzw. Reihenanzahl :)

 

,,Wie lange hast du dafür gebraucht?"

  • Begonnen habe ich am 20. Januar 2021 und von da an eigentlich jeden Abend so zwei bis vier Stunden am Körper gehäkelt. Diesen und die Schwanzflosse hatte ich dann am 3. Februar fertig (musste zwischendurch aber auf Wattenachschub warten) und dann brauchten Fischi und ich erstmal eine Pause voneinander :D
    Am 19. Februar habe ich mich dann an die restlichen "Kleinteile" gewagt und komplett fertig war er dann am 21. Februar 2021.

 

,,Wie hast du dich motiviert?"

  • Da das Chenillegarn sehr dick ist, sieht man schnell Erfolge und je größer der Fisch wurde umso größer wurde auch die Vorfreude von meinem Freund  Das hat mich persönlich sehr motiviert :D
    Ab einem gewissen Punkt wollte ich den Fisch dann aber auch nur noch fertig haben :D

 

,,Wofür nutzt ihr ihn?"

  • Ab und an liegt er bei uns im Bett und wird als Seitenschläferkissen genutzt :D
    Ansonsten ist er aber eher Deko :)

 

,,Mit was ist er gefüllt?"

  • Mit ,,normaler" Füllwatte. Ich benutze für meine Amigurumis seit Jahren eigentlich fast ausschließlich die Bastelwatte von Glorex, weil ich sie schlichtweg am besten finde:

Klickst du auf das Foto mit der Watte so öffnet sich ein neues Fenster mit dem Produkt bei Amazon. Es handelt sich hierbei um einen Affiliate-Link. Bestellst du die Watte darüber, so erhöht sich der Preis für dich nicht, aber ich bekomme eine kleine Gewinnbeteiligung von Seiten Amazon. Du sie natürlich nicht über diesen Link kaufen, aber ich freue mich über jede Unterstützung 

 

 




Und nun bin ich sehr gespannt ob sich jemand traut auch seinen persönlichen Fischus Maximus zu häkeln :D